Entstehung und Entwicklung des Musikzuges Westbevern-Dorf e.V.

 

                          (1947)

  

In mühevoller Kleinarbeit fand man heraus, dass der Musikzuges Westbevern-Dorf 1906 gegründet wurde. Johann Holtgreve, Clemens Dartmann, Anton Berning, Heinrich Flechtker und Hans Berger zusammenkamen, um Blasmusik zu spielen.
Grund für die Gründung war vermutlich die Mitgestaltung von kirchlichen Festen außerhalb des Gotteshauses, besonders bei Prozessionen und Wallfahrten.

 

Um 1930 war der Musikzug besser unter dem Namen "Bordkapelle" bekannt. Dieser Name kommt daher, dass sich einige Musiker einen Kahn bauten und die Probefahrt an einem Sonntag nach dem Hochamt auf der Bever unternahmen.

 

Die Nazizeit ging natürlich nicht spurlos vorüber. Im Zuge der Gleichschaltung wurde aus dem Musikzug eine SA-Kapelle. Trotzdem sorgten die Musiker in jener Zeit auch weiterhin für den musikalischen Rahmen von Prozessionen, was von der Obrigkeit natürlich nicht gerne gesehen wurde.
Nach dem Krieg ging es ohne Unterbrechung weiter. Da es in jener Zeit bekanntlich nicht viel gab, lebte auch der Musikzug vom Organisieren. Trommelfelle z.B. wurden aus "eigener Schlachtung" gefertigt.

 

Anfang der 50-er wurde es für einige Jahre still um den Musikzug. Daraufhin wurde 1955 die Neugründung beschlossen.
1956 gingen die Musiker eine feste Verbindung mit dem Bürgerschützenverein ein, um die Existenz auf sichere Beine zu stellen. Da kein Geld da war, mußte alles auf Raten gekauft und nach jedem Schützenfest, wenn Geld da war, ab bezahlt werden.

 

Im Jahre 1964 wurden zum ersten mal einheitliche Uniformen aus Eigenkapital und Zuschüssen angeschafft, welche 9 Jahre getragen wurden, bis 1973 neue Uniformen angeschafft wurden. Diese Uniform wurde liebevoll als "Fusseljacke" bezeichnet, und man war froh neue Jacken zu haben.
1979 übernahm Harald Nelson den Dirigentenstab.

 
Die Uniformen litten unter den vielen Auftritten, so wurde im Jahr 1980 die Anschaffung neuer Uniformen beschlossen. 1986 feierte der Musikzug sein erstes Musikfest zum 80-jährigen Jubiläum. Erstmals kamen über 250 Musiker nach Westbevern, um das Beverdorf bei strahlendem Sonnenschein bei einem Sternmarsch und bei Podiumspielen das Beverdorf mir Musik zu unterhalten.

 

1996 haben wir zum 90-jährigen Bestehen erneut ein Musikfest gefeiert. Bei Sonnenschein und vor der Kulisse des alten Speichers auf dem Dorfplatz in Westbevern waren 12 Gastvereine geladen, und erneut fand vor vielen Zuhörern ein gelungenes Fest statt. Der Erlös dieses Musikfestes wurde für neue Uniformen und für die Nachwuchsförderung verwandt.

 

Den Dirigentenstab hat im Januar 2002 Jürgen Schäfer übernommen, damit die Zuhörer regelmäßig "neue Töne" zu hören bekommen werden unter seiner Leitung regelmäßig neue Stücke einstudiert. Dank der ehrenamtlichen aktiven Mitarbeit einiger Musiker können wir die Nachwuchsförderung weiterhin anbieten.

 

Im Jahr 2006 haben wir unser drittes Musikfest veranstaltet. Der Festakt hat mit einem Dankgottesdienst begonnen. Beim Jubiläumsempfang wurden auch das langjährige Engagement einiger Musiker geehrt. So wurden Berni Schulze Osthoff (+), Hans Holtgreve,  Heinz (Tötte) Fehrenkötter, Horst Stefan (+) , Alois Markfort, Ludger Tepper, Josef Holtmann und Albert Eichholt (+)  mit einem Orden für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet.

Das große Musikfest auf dem Dorfplatz stand im Zeichen der Musik und 10 Gastvereine haben uns ein kleine Kostprobe aus ihrem Repertoire gespielt. Der Erlös des Musikfestes kam erneut unserer Nachwuchsarbeit zugute. 

Die Nachwuchsförderung zeigte Erfolge. Wir können heute auf viele junge Musiker bauen und in unserem Verein sind 

 

Musikzug Westbevern Dorf heißt aber nicht nur Blasmusik, sondern vor allem Kameradschaft. Zu deren Förderung beispielsweise zu Weihnachten ein Weihnachtsessen durchgeführt wird. Außerdem wurden seit 1955 zahlreiche Ausflüge unternommen und seit 1970 Vereinsschützenfeste organisiert. Für die Jugendlichen findet seit 2001 eine Jugendfahrt statt.

 

Musikzug im Gründungsjahr 1906

Stand: 18.10.2015